Fenster schliessen     Drucken
 

Eine besonders komplexe Leistung unseres Gehirns ist das Verstehen von Sprache und selbst sprechen zu können. Das sogenannte Sprachzentrum kann in der linken oder rechten Gehirnhälfte sein - von Mensch zu Mensch ist das unterschiedlich.

Wenn im Rahmen einer Epilepsiebehandlung erwogen wird, den Epilepsieherd im Gehirn operativ zu entfernen,
ist es vor der OP sehr wichtig zu wissen, wo das Sprach-
zentrum sitzt und ob es möglicherweise betroffen sein könnte. Diese Information ist für die präoperative Diagnostik wichtig. 

 


 

Im Rahmen der präoperativen Diagnostik kann im Epilepsie-Zentrum Hamburg mit Hilfe einer Ultraschall-Untersuchung bestimmt werden, ob das Sprachzentrum in der linken oder rechten Gehirnhälfte eines Patienten sitzt. Dazu werden zwei Ultraschallköpfe an den Schläfen des Patienten befestigt. Die Haut ist dort besonders dünn, so dass die Blutströme gemessen werden können.

In einem halbstündigen Test müssen die Patienten Worte bilden, die mit dem Buchstaben anfangen, den sie auf dem Bildschirm sehen. Dazwischen gibt es kurze Pausen. Da aktive Gehirnareale stärker durchblutet sind, können die Ultraschallköpfe messen, auf welcher Seite mehr Blut fließt. Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei.

Fenster schliessen     Drucken