Stationärer Aufenthalt: Rückzugsort für die Seele

Wenn eine psychische Erkrankung einen Menschen so sehr belastet, dass er den Alltag nicht mehr selbständig bewältigt, bieten
die Stationen des Fachbereichs Psychiatrie und Psychotherapie am Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf einen Rückzugsort.
Die stationäre Behandlung ermöglicht es, Abstand zu gewinnen von einer unter Umständen belastenden Umwelt und den täglichen Sorgen. Je nach Persönlichkeit des Patienten und der Art seiner Erkrankung erarbeiten wir gemeinsam mit ihm einen individuellen Therapieplan. Nachdem eine ausreichende Besserung eingetreten ist, unterstützen wir ein schrittweises Wiedereinleben in den Alltag.

Stützende Gemeinschaft

Mit jedem Patienten wird ein individueller Behandlungsplan abgestimmt. Genauso wichtig wie einzelne Therapieangebote ist aber auch die Gemeinschaft im Zusammenleben der Patienten mit einem psychiatrisch-psychotherapeutischen Team. Dieses besteht aus Ärzten, Psychologen, Kreativ- und Körpertherapeuten, Sozialpädagogen und den Pflegekräften. 

  

Anmeldung und Aufnahme

Die Anmeldung zur stationären Behandlung erfolgt über
das Sekretariat. Vor der Aufnahme führen Patienten ein telefonisches Vorgespräch mit einem der Oberärzte des Fachbereichs. 

Checkliste zum Krankenhausaufenthalt

 

Stationäres Behandlungsangebot

 
  • Psychiatrische, psychotherapeutische und allgemeinmedizinische Diagnostik
  • Psychotherapeutisch (psychodynamisch und verhaltenstherapeutisch) orientierte Einzeltherapie und Angehörigengespräche
  • Individuell abgestimmte medikamentöse Therapie psychischer Erkrankungen
  • Kognitiv-verhaltenstherapeutische Therapie und Anwendung von Expositionsverfahren bei Angststörungen
  • Kreativ- und Körperarbeit wie Tanztherapie, Kunsttherapie, Musiktherapie, Physiotherapie und Ergotherapie
  • Entspannung, Wahrnehmungstraining und sozialer Kompetenzerwerb in Einzel- und Gruppenangeboten
 
 
Diese Seite drucken infoateka.alsterdorf.de
© 2013 Evangelisches Krankenhaus Alsterdorf