Aufnahme Geriatrie

Sie erreichen den Fachbereich Geriatrie unter

0 40.50 77 39 53

Für stationäre Aufnahmen wenden Sie sich bitte direkt an Tel.

0 40.50 77 32 41

Anmeldung Tagesklinik

0 40.50 77 39 52

Handlungsleitfaden Demenz

Hier finden Sie unseren Handlungs-
leitfaden „Menschen mit Demenz
im Krankenhaus – Wahrung der Patientenautonomie in Diagnostik
und Therapie“
zum Download

Behandlung und Therapie

Eine Besonderheit geriatrischer Therapie ist die Erhebung des  sogenannten  „Assessments“. Dafür werden die Patient*innen untersucht und befragt, unter anderem zu

  • Mobilität
  • Selbsthilfefähigkeit
  • Kognition
  • Pflege- und Hilfsmittelbedarf

Diese Untersuchungen erfolgen in den ersten Tagen nach der Aufnahme in die Klinik. Der individuelle Behandlungsplan wird auf Grundlage der Ergebnisse festgelegt. 

Akut-Geriatrie

Ältere Menschen, die nach einem Sturz, bei Flüssig- keitsmangel oder bei plötzlichen Verwirrtheitszuständen Hilfe benötigen, nehmen wir sofort auf unsere Station auf. Nach Abklärung der Ursachen erfolgt eine zielgerichtete Behandlung.

Geriatrische Früh-Rehabilitation

Nach Schlaganfall, Knochenbrüchen oder anderen schweren Erkrankungen brauchen ältere Menschen eine besondere Behandlung, um sich möglichst vollständig zu erholen. Oft bestehen weitere Probleme wie demenzieller Abbau, Dekubitus oder Blasen- und Darmstörungen. Das multiprofessionelle Team des Fachbereichs Geriatrie berücksichtigt diese Besonderheiten in der Therapie. Auf unseren Stationen im Krankenhaus erhalten Sie die passende Therapie.

Herz-Kreislauf

Bei Herzproblemen, nach Herzinfarkt oder Herz- Operationen passen wir die Medikamenten-Verordnung den Erfordernissen an. Wir kümmern uns in Zusammenarbeit mit den Chirurgen um die Wundversorgung. Physiotherapie und Ergotherapie helfen, die Mobilität wieder zu erlangen.

Diabetes

Diabetes ist eine sehr häufige Erkrankung im Alter. Wir behandeln nach den neuesten Therapie-Erkenntnissen und prüfen die Medikamente. Bei Bedarf werden Patient*innen angeleitet, den Blutzucker zu bestimmen und Insulin zu spritzen.

Mangelernährung

Im Alter besteht das Risiko für Mangelernährung. Das kann viele Gründe haben, etwa Zahnprobleme, Schluckstörungen, Demenz oder Depressionen. Bei der Aufnahme der Patienten in die Klinik wird geprüft, ob eine Mangelernährung vorliegt. Zur Therapie gehören u.a. bei Bedarf Nahrungsergänzungsmittel und die Begleitung durch eine Logopädin, die auf Schluckstörungen spezialisiert ist.

Chronische Wunden

Aufgrund verschiedener Ursachen heilen Wunden bei älteren Menschen häufig schlecht. Das gilt auch für Druckgeschwüre. Wir sind spezialisiert, diese Wunden wirksam zu versorgen, so dass sie wieder abheilen. In schwierigen Fällen können die Mediziner aus dem Fachbereich Chirurgie die Wunden operativ schließen.

© Evangelische Stiftung Alsterdorf

Im Notfall rufen Sie

112

So erreichen Sie uns

0 40.50 77 03

 

E-Mail Kontakt




 
  • Anfahrt

    Evangelisches Krankenhaus Alsterdorf gGmbH
    Elisabeth-Flügge-Str. 1
    22337 Hamburg

    Karte vergrößern

  • Schließen